Haftpflichtversicherung

Die wesentliche Aufgabe der Privathaftpflichtversicherung besteht darin, den Versicherungsnehmer von Schadensersatzansprüchen freizustellen, die man gegen ihn erhebt.

Kommt es also zu einem Schadensfall, den der Versicherte verursacht hat und für den man ihn haftbar machen kann; überprüft die Haftpflichtversicherung zunächst, ob und in welchem Umfang der Versicherungsnehmer schadensersatzpflichtig ist. Sind die Forderungen des Geschädigten berechtigt, reguliert die Versicherung den Schaden, sind die Schadenersatzansprüche jedoch unbegründet oder überhöht, wehrt sie diese ab. Insofern erbringt die Private Haftpflichtversicherung Leistungen also sowohl hinsichtlich der Kostenübernahme als auch in Form von passivem Rechtschutz; der zudem in den meisten Fällen die Prozesskosten im Zusammenhang mit der Abwehr von unberechtigten Forderungen beinhaltet.

Haftpflichtversicherung ist notwendig

HaftpflichtversicherungDie Notwendigkeit einer Haftpflichtversicherung, auch wenn diese zu den freiwilligen Versicherungen gehört, erklärt sich mit den Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuches. So ist jeder, der einen Schaden an einer Person oder an fremdem Eigentum verursacht, dazu verpflichtet, diesen Schaden wieder gut zu machen. Die Haftung ist dabei nicht begrenzt, was bedeutet, dass der Verursacher des Schadens lebenslang mit seinem gesamten aktuellen und künftigen Einkommen und Vermögen haftet. Der Versicherungsschutz der Privathaftpflichtversicherung erstreckt sich auf den Versicherungsnehmer, seinen Ehe- oder Lebenspartner, sowie Kinder; die in seinem Haushalt leben und ihre Berufsausbildung noch nicht abgeschlossen haben. Dabei gilt der Versicherungsschutz weltweit, bezieht sich im Zusammenhang mit der Private Haftpflichtversicherung allerdings nur auf Privatpersonen und die Risiken im Alltag und im Freizeitbereich.

 

Haftpflichtversicherung für verschiedene Bereiche

Unternehmen sowie gewerblich ausgeführte Tätigkeiten können und sollte man dagegen im Rahmen einer Betriebshaftpflichtversicherung; und Schäden die Tiere, wie Hunde oder Pferde verursachen, mittels einer Hundehalter- oder einer Tierhalterhaftpflichtversicherung für Pferde absichern. Die Höhe der Versicherungsleistungen ergibt sich je nach Schadenfall und der dafür vereinbarten Deckungssumme. Die Deckungssummen für Personen- und Sachschäden bewegt sich dabei in den meisten Fällen in einer Höhe zwischen drei und zehn Millionen Euro; die Deckungssumme für Vermögensschäden liegt in der Regel deutlich darunter. Die Deckungssumme legt den Betrag fest, den die Haftpflichtversicherung maximal für die Regulierung des Schadens einsetzt. Auf den ersten Blick erscheinen die Deckungssummen dabei sehr hoch, allerdings können insbesondere Personenschäden sehr schnell solche Schadenshöhen erreichen; etwa dann, wenn aufgrund der lebenslangen Haftung eine